Aktive Fans unterstützen FCK im Südwestpokal

Nach Jahren des Profifußballs in den ersten beiden Bundesligen gab es zwischen dem 1.FC Kaiserslautern und dem Südwestpokal keine sonderlich großen Berührungspunkte. Lediglich die zweite Mannschaft der Roten Teufel war mehrmals im Verbandspokal des Südwestdeutschen Fußballverbandes vertreten und konnte den Pokal auch ein paar Mal gewinnen.

Nun also die Profis des FCK, für die der Ausflug nach Idar-Oberstein eine gelungene Abwechslung zur dritten Liga dargestellt haben dürfte. Das sahen auch einige Fans des Traditionsklubs so und begleiteten ihre Mannschaft in die 31.100 Einwohner Gemeinde inmitten der Pfalz. Das Stadion im Haag des Oberligisten SC 07 Idar-Oberstein war mit 5.000 Zuschauern restlos ausverkauft, von denen fast alle dem 1.FC Kaiserslautern die Daumen fürs Weiterkommen ins Pokal-Achtelfinale drückten. Zur Debatte stand ein Pokalsieg am gestrigen Mittwoch zu keinem Zeitpunkt. Souverän gewannen die Roten Teufel mit 7:0, wodurch die Spieler neuen Mut für die Aufgaben in der dritten Liga geschöpft haben dürften.

Die aktive Fanszene des 1.FC Kaiserslautern positionierte sich geschlossen hinter dem »1.FC Kaiserslautern Unzerstörbar« Banner auf der Hintertorseite und supportete dem Verbandspokal entsprechend. Auch wurde den Stadiionverbotlern in den eigenen Reihen Mut gemacht und diesen Spruchbänder wie »Stadionverbote brechen uns nicht« bzw. »Niemals aufgeben Ultras« gewidmet. Kleiner Höhepunkt des Pokalspiels in Idar-Oberstein war das mehrfache Zünden von Pyrotechnik, wodurch der Support in gemütlicher Stadion-Atmosphäre abgerundet wurde.

Fotos: der-betze-brennt.de | Kurvennews am 04.10.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.