35 Jähriger KSC-Fan stirbt nach Faustschlag

Eine Stunde nach Spielende am vergangenen Samstag kam es in der Nähe des Karlsruher Wildparkstadions zu einem folgenschweren Vorfall, bei dem ein 35 Jähriger KSC-Fan lebensbedrohlich verletzt wurde. Offenbar wurde diesem plötzlich und nach nur wenigen Worten ein Faustschlag von einem 21 Jährigen verpasst, woraufhin das Opfer stürzte und sich schwer am Kopf verletzte.

Beide Beteiligten sollen Fans des Karlsruher SC gewesen sein, was den Vorfall noch einmal auf eine andere Stufe hebt. Der 35 Jährige erlag am heutigen Abend den Folgen seiner schweren Kopfverletzung und starb in einem Karlsruher Krankenhaus. Nach der Tat am Samstag hatten sich die »Supporters Karlsruhe« zu Wort gemeldet und klargestellt, dass man Gewalt und Hass nicht dulde und alle das Recht haben sollten uneingeschränkt Blau-Weiß zu lieben. Der jüngere Fan wurde von Passanten kurz nach dem Schlag gestoppt, befindet sich aktuell in Haft und muss sich nun für die Folgen des Schlages verantworten.

Auch wenn uns eine persönliche Beurteilung aufgrund mangelnder Informationen zum Tathergang nicht zusteht, dürften anhand dieses Beispiels nicht zuletzt nun alle Stadiongänger vor Augen gehalten bekommen, wie schnell eine nur kurze Gedankenlosigkeit ein Verderben bei Familie, Freunden und weitere Angehörigen anrichten kann.

Symbolfoto: supporters-karlsruhe.de | Kurvennews am 20. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.