330 Personalienaufnahmen & Videoauswertungen nach Derby in Leipzig

Am vergangenen Mittwoch kam es im Bruno-Plache-Stadion zum Derby zwischen dem 1.FC Lok und der BSG Chemie Leipzig. Nun kündigte die Polizei an die umfassenden Ermittlungen mit der Auswertung der Videoaufnahmen aufzunehmen. Davon habe man mehr als genug und vor allem die Gästefans der BSG sollen somit festgestellt werden.

Im Stadion kam es in beiden Kurven zu größeren Pyroshows, die sich im Gästeblock nach der Halbzeit noch einmal wiederholt wurde. Dazu wurden mehrere Bengalische Feuer in Richtung Gegengerade und Innenraum entsorgt, wodurch die Partie am Rande eines Abbruchs stand. Offenbar gehörte es zur Einsatzstrategie, die Fans der BSG aus Kapazitätsgründen innerhalb der bereitgestellten Polizei »machen zu lassen«, um diese dann anschließend in Ruhe auswerten zu können.

Die Fans des 1.FC Lok mussten dagegen schon unmittelbar nach Spielende für die eingeleiteten Ermittlungen herhalten und lange Zeit in der »Fankurve1966« verweilen. Erst nach und nach wurden die Fans und Ultras aus dem Block gelassen, in Zuge dessen die Polizei 330 Personen kontrollierte und deren Identität feststellte. Grund für die Maßnahme waren neben der Pyroshow offenbar der Verdacht, dass der Zaun der Fankurve im Vorfeld mit einer Flex bearbeitet wurde, um so einen Platzsturm zu ermöglichen.

Fotos: Lok auf Chrom, Los Misenas Groundhopping | Kurvennews am 25. November 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.