30 Minütige Spielunterbrechung nach Becherwurf bei Europapokal Quali-Spiel des SK Sturm

Ohne Choreografie, dafür aber mit einem lautstarken Support von den Rängen der Nordkurve startete das Europa-League-Qualifikationsspiel des SK Sturm im heimischen Stadion Graz-Liebenau. Für die dritte Qualifikationsrunde zu Gast in der Steiermark war mit dem AEK Larnaka der Viertplatzierte der zyprischen Liga, der sich in der vorausgegangenen Qualirunde gegen den irischen Vertreter Dundalk FC durchsetzte.

Gerade einmal 7.612 Zuschauer waren für diesen vermeintlichen Kracher ins Liebenauer Stadion gekommen, was angesichts der Chance auf eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel auf Zypern und einer daraus möglicherweise resultierenden Qualifikation für den Europapokal doch etwas enttäuschte. Den AEK Larnaka hatten rund zwei Dutzend Fans begleitet, die überwiegend in den Vereinsfarben Grün und Gelb gekleidet waren sowie eine Hand voll kleinerer Vereinsfahnen im Gepäck hatten.

Auf dem Rasen agierte die Mannschaft des SK Sturm Graz kaum durchsetzungsstark und präsentierte sich der Unterstützung aus der Kurve nicht würdig. So gingen die Gäste unmittelbar nach dem Wiederanpfiff in Halbzeit Zwei mit 1:0 in Führung und bauten diese in der 74. Minute auf 2:0 aus. Das sorgte bei einem Stadionbesucher offenbar für derartigen Unmut, dass dieser seinen Getränkebecher von einem Sitzplatz auf der Geraden aus in Richtung Spielfeld entsorgte und dabei den Linienrichter am Kopf traf. Dieser trug eine Platzwunde davon und musste einige Minuten lang behandelt werden, weshalb die Begegnung in der Schlussphase der Partie für über 30 Minuten unterbrochen werden musste. Nach einer Besprechung der UEFA wurde das Qualifikations-Hinspiel am Ende dennoch über die mit 90 Minuten Spielzeit über die Bühne gebracht, in der es letztlich beim 0:2 für den zyprischen Klub blieb. Der mutmaßliche Werfer wurde von der Polizei festgenommen. Den Schwoazen droht nach dem Vorfall eine hohe Strafe seitens der UEFA.

Foto: SturmTifo.com | Kurvennews am 10.08.2018

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.