1.FC Lokomotive Leipzig senkt Kartenpreise für Fankurve

Fünf Wochen vor Beginn der Regionalliga-Nordost-Saison 2018/19 gestaltet der 1.FC Lokomotive Leipzig seine Kartenpreise neu. Bislang waren die Tickets auf drei Kategorien aufgeteilt, wodurch Besuche des Bruno-Plache-Stadions bei attraktiveren Gegnern teurer waren als jene, bei denen eher unattraktivere Gegner zu Gast waren. Nun wurde wurde die Einteilung auf zwei Kategorien gekürzt, wodurch Karten für Kategorie-2-Spiele den alten Preisen der Kategorie 3 entsprechen und dadurch etwas günstiger sind. Auch die Preise der Fankurve wurden gesenkt, von wo aus die Ultras der »Blue Side Lok« den Support im altehrwürdigen Rund als »Fankurve1966« koordinieren.

Der Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH freut sich nach eigener Aussage darüber trotz Umstellung auf Profibedingungen weiterhin günstige Kartenpreise anbieten zu können. »Gerade die treuen Fans sollen merken, dass nicht an der Preisschraube gedreht wird und die FCL-Anhänger im Zentrum der Überlegungen stehen«, so Martin Mieth. In der Kategorie 1 befinden sich neben dem SV Babelsberg 03, dem BFC Dynamo und Wacker Nordhausen auch die beiden Drittliga-Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt und der Chemnitzer FC. Bei diesen »Top-Spielen« müssen die aktiven Lok-Fans in der Kurve 9 Euro als Vollzahler und 6,50 Euro als ermäßigte Person hinblättern. Bei Heimspielen gegen die sonstigen Regionalliga-Mannschaften sind es hingegen zwei Euro je Vollzahler bzw. ein Euro je ermäßigte Person weniger. Der Zuschlag von einem Euro an der Tageskasse soll weiterhin bestehen bleiben und die Fans des 1.FC Lokomotive Leipzig offenbar dazu ermutigen, sich eine Dauerkarte anzuschaffen. Von diesen konnten die Probstheidaer vor Beginn der Saison bereits 410 Stück verkaufen.

 

Quelle & weitere Infos unter: lok-leipzig.com/saison/tickets

Foto: losmisenas.blogspot.com, lok-leipzig.com | Kurvennews am 26.06.2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.